RSS

Ein Monat ist rum!

08 Oct

Linus ist jetzt schon seit einem Monat bei uns. Zeit mal ein bisschen Bilanz zu ziehen.

Er hat sich mit den beiden anderen Katzen wirklich super angefreundet. Dadurch hat sich hier auch die ganze Situation enorm entspannt. Früher gab es jeden Tag Gekreische und Prügel zwischen unseren Katzen. Lotti verbrachte ihre Zeit fast nur im Versteck, wo sie ihre Ruhe vor Leon hatte. Heute ist es so harmonisch, das ist schon beinahe unheimlich!
Lotti lebt auf, spielt wieder viel mehr, kuschelt mit Linus und hat mittlerweile sogar Leon von seinem Stammplatz auf der Spitze des Kratzbaums vertrieben. Leon hat jetzt endlich jemanden mit dem er herumbalgen kann und wirkt viel ausgeglichener. Leider hat er mit Linus auch einen aufmerksamen Schüler, wenn es darum geht, irgendwelchen Blödsinn anzustellen. Aber hey, es sind halt Jungs…

Wir merken, dass drei Katzen doch erheblich mehr fressen. Was auch daran liegt, dass Linus ja momentan noch fünfmal am Tag Futter bekommt. Er ist auch so ein generöser kleiner Kater, dass er immer bereitwillig mit den anderen beiden teilt. Er weiss ja, dass genug da ist.

Das ist natürlich nicht der Sinn der Sache und so hocke ich meistens wie Zerberus zwischen Linus und seinem Freßnapf und den beiden potentiellen Mitessern. Die ihrerseits versuchen möglichst unschuldig auszusehen und überlegen wie sie mich austricksen können. Leichter wird das Ganze auch nicht dadurch, dass Linus gerne mal einen kleinen Verdauungsspaziergang einlegt, bevor er an den Napf zurückkehrt oder dadurch, dass er generell die Aufmerksamkeitsspanne eines – naja, eines kleinen Kätzchens hat. Oh, ein Geräusch! Dem muss man auf den Grund gehen! Junior hüpft davon und ich rette mit einem Hechtsprung den Fressnapf vor dem Zugriff von Lotti und Leon. Das Spielchen machen wir dreimal am Tag.

Wenigstens hat der junge Herr sich abgewöhnt, erstmal am Fressnapf zu schnuppern, sein süßes Näschen zu rümpfen und besseres Futter zu verlangen. Das hat er zwischendurch mal getestet, aber wieder aufgegeben, nachdem er ständig konsequent dasselbe Futter vorgesetzt bekam. Das ist ernährungstechnisch wertvoll, verhält sich allerdings zu dem was er gern mag (Stückchen in Soße oder eher Soße mit gelegentlichen Stückchen) wie grünes Gemüse zu Hamburgern mit Fritten. Es ist gesund aber dröge.
Mittlerweile futtert er aber alles was in den Napf kommt, wobei er immer noch eine gewisse Leidenschaft für Trockenfutter hegt. Sobald irgendetwas krümeliges in einer Schale klimpert, kommt er in Lichtgeschwindigkeit in die Küche gerast, selbst wenn es sich um Cornflakes handeln sollte. Trockenfutter gibt es zwar nur als Leckerchen, aber immerhin..

Ausserdem kommt der Kleine so langsam in die Pubertät, habe ich den Eindruck. An manchen Tagen testet er aus, wie er uns – oder speziell mich – in den Wahnsinn treiben kann. Mülleimer ausräumen, an Kabeln rupfen, Tapete kratzen – er weiss sehr genau, welche Sachen verboten sind, macht sie aber trotzdem und zwar immer so, dass man es auch mitkriegt. Diese Flegelphase hatten wir aber bei Leon auch, das legt sich irgendwann zum Glück wieder. Bis dahin muss man halt mit allen Tricks arbeiten. Den Mülleimer immer katzensicher verschliessen und die Kabel mit geeigneten Mitteln uninteressant oder unzugänglich machen. Nur das mit der Tapete wird schwierig, da gibt es einfach zuviel davon.

Alles in allem haben wir jetzt von allem mehr. Mehr Trubel, mehr Kosten, mehr Kuscheln und mehr Katzenhaare! Wir sind froh, dass wir den kleinen Kerl zu uns geholt haben!

 
9 Comments

Posted by on October 8, 2009 in Katzen

 

9 responses to “Ein Monat ist rum!

  1. mrs. steph

    October 8, 2009 at 1:36 pm

    Das liest sich soooooooo toll und ich freu mich dass auch bei euch Ruhe in die Gruppe gekommen ist! Wir stehen ja jetzt wieder ganz am Anfang… mit Prügel und allem😥

    Ich hoffe inständig, dass wir wieder eine kleine Labertasche finden die uns adoptieren mag und die wieder Ruhe und Frieden bei uns einkehren lässt.

    Für dein Grüppchen alles Gute und ja du hast Recht, es sind eben Jungs😉

     
  2. Andrea

    October 8, 2009 at 11:57 pm

    Ich bin mir ganz sicher, in nicht allzu langer Zeit gibt es irgendwo ein Kätzchen das für euch bestimmt ist.
    Es muss verdammt grosse Pfotenabdrücke ausfüllen, aber ich weiss genau, ihr werdet die richtige kleine Katze finden und ihr ein tolles Zuhause geben.

    Es ist schon merkwürdig, wie unterschiedlich Katzen und Kater sich manchmal verhalten. Unsere lassen wirklich kein Klischee aus. Lotti ist “Papas kleines Mädchen” – zu mir ist sie höflich, ihn liebt sie abgöttisch. Und die beiden Kater sind total auf mich fixiert.

    Was manchmal schon ein wenig anstrengend wird. Das Morgenritual sieht nämlich vor, dass ich den Leon nachdem er freundlich guten Morgen gesagt hat erst einmal auf den Arm nehme und herumtrage – da steht er drauf. Seit Linus das gesehen hat, hüpft er mir morgens solange vor den Füßen herum, bis er auch auf den Arm genommen wird. Wenn er auch irgendwann sechs bis sieben Kilo wiegt, wird es lustig.
    Aber bis dahin kann ich ja noch ein paarmal ins Fitnesstudio…😉

     
  3. Fellbande

    October 9, 2009 at 11:15 am

    Schnurr und Hallo!💡
    Ich bin über Mrs.Steph hier gelandet und freu mich sehr wieder
    mal einen Felligen Blog gefunden zu haben!
    Habe Dich bei mir im Pfotenblog verlinkt ;o)
    habe aber auch ein Schnurrblatt!
    http://www.schnurrblatt.fellbande.at
    das gehört meiner Fellbande!
    Würde mich über einen Besuch sehr freuen!
    Dicke Knuddelnasis von Fellbande und Dosi Ulrike!😮

     
  4. Andrea

    October 9, 2009 at 1:43 pm

    Hallo Ulrike,
    gibt es einen speziellen Grund, weswegen Du deinen Kommentar an zwei verschiedenen Tagen in exakt demselben Wortlaut gepostet hast?

    Siehe hier: http://diehaarigenbiester.de/2009/10/stockchen-7-bisher-geheime-tatsachen-uber-mich/#comment-46

     
  5. die LuLs mit Danny

    October 11, 2009 at 11:36 am

    Hallöchen,
    komme von den Teppichtorpedos zu Euch und freue mich eine so schöne Geschichte lesen zu können.
    So ein kleiner süßer Wildfang.
    Komme jetzt öfter um zu lesen, wie er sich entwickelt.
    Schönen Sonntag
    Liebe Grüße
    Danny mit den LuLs

     
  6. Andrea

    October 11, 2009 at 11:44 am

    Hallo Danny, herzlich willkommen!
    Dein Blog gefällt mir auch gut, da werde ich jetzt öfter mal vorbeischauen!

     
  7. plerzelwupp

    October 11, 2009 at 4:14 pm

    —Offtopic—
    Katzenthemen waren eigentlich nie mein Thema,
    denn von Haus aus war ich immer mehr der “Hundetyp”.
    Ein paar grundsätzliche Gedanken hierzu
    möchte ich mitteilen.
    Hier her gelangt bin ich durch Deine netten Kommentare
    in meinem Blog.
    Seit ca. zwei Wochen bin ich Katzenbesitzer und das
    kam so: Wir haben unwissentlich ein streunerndes
    Kätzchen angefüttert. Eine sehr zierliche Katze mit
    scharzem Fell, das in der Sonne dunkelrot-braun leuchtet.
    Immer wieder hielt sich die Katze in unserem Garten auf.
    Am Schluss war es ihr “Hauptrevier” und sie verbrachte
    die Nächte (bzw. Tage) vor unserer Tür auf dem
    Fußabstreifer. Das ging die letzten 2-3 Monate so.
    Vor rund zwei Wochen hatte sie ein riesen Geschwulst
    auf dem Rücken und sie bewegte sich kaum noch. Das kam für
    uns vom einen auf den anderen Tag. jedenfalls sind mir mit
    dem Tier zum Tierarzt, der 40 Grad Fieber diagnostizierte
    und einen Abszess, den Katzen wohl gerne Kriegen, wenn sie
    gekappelt werden (in der Nachbarschaft gibt es einen
    dominanten Reviertiger).
    Ohne Narkose (wg des Fiebers) wurde (nach Rasur) der
    Abszess aufgeschnitten. Jesses lief da eine Menge
    Schlabberbrühe heraus. Dazu gab’s Spülungen und
    Antibiotika.
    Die Behandlung war klasse – auch wenn die Katze schrie wie
    am Spieß. Schon am nächsten Tag ging es Ihr deutlich
    besser. Sie verhielt sich wieder recht lebendig – aber immer
    noch etwas benommen.
    Sie hatte wegen des Eingriffs dann 4 Tage Hausarrest
    (trotz aller Proteste ihrerseits)
    Heute geht’s ihr sehr gut und nur noch der kahlgeschorene
    Rücken erinnert an die Misere. Aber auch hier wachsen
    wieder sichtlich die Haare…. sieht halt noch
    etwas zerrupft aus.
    Mittlerweile sind wir auf Katze eingerichtet.
    Gestern hab ich auch eine Katzenklappe in der Kellertür
    eingebaut (vielleicht gibt’s auch ein paar Tipps, wie
    ich der Katze die ANgst vor dem Kellerabgang und der
    Klappe nehmen kann). Übrigens: Das Katerchen
    ist sehr reinlich, hat ein sehr weiches, sauberes Fell
    und ein hübsches Gesicht. Es wurde vom TA auf ca. 4 Jahre
    geschätzt.
    Jedenfalls bin ich seit zwei Wochen Katzenbesitzer und
    hab einen Grund mehr, hier vorbeizuschauen.😉

    Sorry übrigens für die Absätze – irgendwie hat das
    Formularfeld keinen Zeilenumbruch und das Geschriebene
    landet am Zeilenende im Nirvana.

    Viele Grüße
    Oliver

     
  8. Andrea

    October 11, 2009 at 6:01 pm

    Hallo Oliver,
    freut mich sehr, dass Du hierhergefunden hast!

    Und es freut mich natürlich auch, dass Du jetzt unter den Katzenhausangestellten gelandet bist. Ich glaube früher oder später kriegen sie uns alle…😉
    Falls es mal irgendwelche Fragen gibt, immer her damit. Wie heisst denn der Kater jetzt?

    Das mit dem Kommentarfeld weiss ich, habe aber den Fehler bislang noch nicht gefunden. Ich bin nicht so der HTML- und CSS Profi.

    Liebe Grüße, Andrea

     
  9. plerzelwupp

    October 12, 2009 at 7:39 am

    Wir haben uns jetzt auf “Willi” geeinigt😉

     

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: