RSS

Weihnachtsgebäck: Vanillekipferl

24 Nov

weihnachtskekseIch muss gestehen, ich hab’s nicht so mit der Vorweihnachtszeit. Weihnachtsschmuck in der Wohnung, Adventskranz, Christsterne und dergleichen sind dank Katzen einfach nicht drin. Weihnachtsbaum leider auch nicht. Stollen schmeckt mir nicht, Glühwein desgleichen. Bleibt nicht mehr viel übrig.

Was allerdings jedes Jahr sein muss, sind selbstgebackene Weihnachtsplätzchen. Was bei drei Katzen übrigens auch eine Herausforderung darstellt, aber das nur am Rande. Jedenfalls werde ich in den nächsten Wochen in lockerer Folge mal ein paar meiner mehrfach erprobten Lieblingsbackrezepte hier veröffentlichen. Den Anfang macht mein absoluter Favorit:

Vanillekipferlvanillekipferl

  • 300g Mehl
  • Mark einer Vanilleschote
  • 100g Zucker
  • 3 Päckchen Vanillezucker, vorzugsweise mit echter Vanille und nicht mit Aroma
  • 3 Eigelb (das Eiweiß kann man für Zimtsterne verwenden, die kommen später)
  • 250g Butter
  • 250g gemahlene Mandeln
  • 100g Puderzucker

Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen (die restliche Schote kann man übrigens wunderbar in Zucker legen um diesem ein leichtes Vanillearoma zu geben).
Mehl, Vanillemark, Zucker, ein Päckchen Vanillezucker und Eigelb verrühren. Butter und Mandeln mischen. Dann beide Massen zu einem Teig verarbeiten und eine Stunde lang kalt stellen. Anschliessend zu einer Rolle von ca. 3 cm Durchmesser formen und nochmal ein bisschen kalt stellen. Von der Rolle gleich dicke Scheiben abschneiden und zu Kipferln formen. Ja, der Teig muss so bröckelig sein, das ist kein Fehler. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
Bei 180°C etwa 10 min backen. Achtung, man muss wirklich aufpassen, eine Minute sind die Kipferl noch lecker, in der nächsten verkokelt. Als Richtlinie: wenn die Oberfläche nicht mehr fettig glänzt dauert es noch 2-3 Minuten. Sie müssen noch ein bisschen weich sein, wenn man vorsichtig draufdrückt. Bis sie ausgekühlt sind, bitte behandeln wie rohe Eier, die Kipferl zerbröseln in diesem Zustand leicht.

Wenn sie nicht mehr ganz so fragil sind, den Puderzucker mit den verbleibenden beiden Päckchen Vanillezucker mischen und die Kipferl vorsichtig darin wälzen. In einer Blechdose aufbewahren; sie sind jetzt schon lecker, erreichen ihren vollen Geschmack aber erst nach ein paar Tagen.

Viel Spass beim Ausprobieren!

 
6 Comments

Posted by on November 24, 2009 in Kochen und Essen

 

Tags: ,

6 responses to “Weihnachtsgebäck: Vanillekipferl

  1. renate

    November 24, 2009 at 11:37 pm

    Und so ist das Fottto???

    Lieber Gruß von Renate

     
  2. renate

    November 24, 2009 at 11:38 pm

    Noch ne Frage: was machen die Leisetreter, wenn du Plätzchen backst? Mithelfen? Im Mehl herum tapsen? Teig naschen? ;-))

     
    • Andrea

      November 24, 2009 at 11:46 pm

      Foto gibt es, sobald ich wieder gebacken habe.😉

      Die lieben Kleinen versuchen mir immer in der Küche zu “helfen”, indem sie mir unablässig zwischen den Füßen herumlaufen und nach Futter quäken. Das macht Kochen und Backen schon mal zu einer akrobatischen Herausforderung, wenn drei Katzen gleichzeitig versuchen, einem ein Bein zu stellen. Zumal ich nur zwei Beine habe.

      Dass ich keinen Moment abgelenkt sein darf, weil sonst irgendwer auf der Arbeitsplatte hockt und mit der Schnute im Teig hängt, versteht sich von selbst, oder? Und wenn’s die Katzen nicht sind, ist es der Mann…

       
  3. renate

    December 1, 2009 at 6:47 pm

    Männer und Katzen … Nervensägen!😉

    Sach mal, magst du dein Rezept – mit Foto – ins Kochlustblog stellen? Zur Kipferlparade? Würde mich freuen.

    Lieber Gruß von Renate, die gerade Springerle-Teig angerichtet hat … muss jetzt zwei Stunden ruhen, dann werden die Models reingedrückt und morgen Abend um die Zeit wird gebacken.

    P. S.: Was heißt das, “wenn du wieder gebacken hast”, sind schon alle aufgefuttert? Oder hast du dieses Jahr noch gar keine Kipferl gebacken … das ist ja auch noch ne Möglichkeit.

     
  4. Nila

    December 2, 2009 at 12:14 am

    Und? Sind noch ein paar da, oder habt ihr schon alle aufgefuttert. 🙄 Ich mag Venillekipferl am liebsten von allen Plätzchen😉

     
  5. Andrea

    December 2, 2009 at 1:02 am

    Ich habe noch gar nicht gebacken, das mache ich immer am ersten oder zweiten Wochenende im Dezember. Sonst ist zu Weihnachten nix mehr von den Plätzchen übrig. 😉

    Rezept stelle ich gerne bei euch rein, liebe Renate.

     

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: