RSS

Monthly Archives: March 2010

Bento #12: Molto delizioso!

Endlich mal ein Bento ganz für mich alleine! Ich habe zur Feier des Tages ein Bund Basilikum niedergemacht und folgendes damit angestellt:

Oben: Spaghetti mit selbstgemachtem Pesto.

Unten: Insalata Caprese, ein Schokokeks und im Döschen noch etwas frisch geriebener Parmesan für die Nudeln.

Buon appetito! 🙂

 
5 Comments

Posted by on March 31, 2010 in Bento

 

Spinnen auf Drogen

Ich stehe ja auf skurrile Tierfilme. Auch wenn Drogen kein lustiges Thema sind. Aber diese Spinnen sind es:

 
2 Comments

Posted by on March 31, 2010 in Video

 

Tags: ,

Bento #11: Double Feature

Gestern nachmittag habe ich uns spontan für später zum Spieleabend verabredet. Nun war der Mann aber noch ahnungslos beim Sport und hinterher war keine Zeit um noch großartig was zu essen zu machen. Ganz klarer Fall: Bento, übernehmen Sie!

Diesmal also für zwei und wieder ein fürchterlich gesundes Rohkost-Bento:

In der jeweils grösseren Dose: selbstgebackenes (naja, Backmischung) Vollkornbrot mit Salat, Käse und Schinken, eingekeilt von Möhrenstiften

In der kleineren Dose: Salat, Radieschen, Kirschtomaten und ein paar Prinzenkekse.

Und da unterstellt man uns Rollenspielern immer, wir würden uns nur von Knabberzeug und Bringdienst-Pizza ernähren! 😉

 
Leave a comment

Posted by on March 31, 2010 in Bento

 

Tags: , , , , ,

Sind sie nicht süss?

Nur mal so zwischendurch – sowas habe ich neben mir liegen, wenn ich am Computer sitze:

Qualität ist eher bescheiden, da mit dem Handy aufgenommen, aber darum geht es ja auch nicht! 😉

 
9 Comments

Posted by on March 30, 2010 in Fotografie, Katzen

 

Tags: ,

Bento #10: Für Milchreisbubis

Reis ist ja eigentlich das ideale Lebensmittel fürs Bento. Lässt sich in jeder Form einpacken, nutzt den Platz optimal aus und sättigt gut, was ja bei so Mini-Mengen nicht unwesentlich ist. Wenn Monsieur keinen Reis in der klassisch japanischen, fischigen Variante mag, dann halt süß!


Oben: eine halbe Kiwi und Erdnüsse. Dazu gibt’s noch eine kleine Prinzenrolle.

Unten: Milchreis mit Zimtzuckerherzchen. Im kleinen, dicken Küken nebenan ist noch mehr Zimtzucker.

Die Herzen (oder andere Formen) lassen sich ganz einfach mit Hilfe von Ausstechförmchen aufstreuen. Das Ganze lässt sich auch prima vorbereiten, den Reis habe ich einfach vor dem Zubettgehen angesetzt. Man muss allerdings ein bisschen aufpassen, dass er nicht überkochen oder anbrennen kann. Morgens habe ich ihn dann einfach mit etwas Milch nochmal glattgerührt.

 
5 Comments

Posted by on March 30, 2010 in Bento

 

Tags: , ,