RSS

Bento #10: Für Milchreisbubis

30 Mar

Reis ist ja eigentlich das ideale Lebensmittel fürs Bento. Lässt sich in jeder Form einpacken, nutzt den Platz optimal aus und sättigt gut, was ja bei so Mini-Mengen nicht unwesentlich ist. Wenn Monsieur keinen Reis in der klassisch japanischen, fischigen Variante mag, dann halt süß!


Oben: eine halbe Kiwi und Erdnüsse. Dazu gibt’s noch eine kleine Prinzenrolle.

Unten: Milchreis mit Zimtzuckerherzchen. Im kleinen, dicken Küken nebenan ist noch mehr Zimtzucker.

Die Herzen (oder andere Formen) lassen sich ganz einfach mit Hilfe von Ausstechförmchen aufstreuen. Das Ganze lässt sich auch prima vorbereiten, den Reis habe ich einfach vor dem Zubettgehen angesetzt. Man muss allerdings ein bisschen aufpassen, dass er nicht überkochen oder anbrennen kann. Morgens habe ich ihn dann einfach mit etwas Milch nochmal glattgerührt.

Advertisements
 
5 Comments

Posted by on March 30, 2010 in Bento

 

Tags: , ,

5 responses to “Bento #10: Für Milchreisbubis

  1. Marlene

    March 30, 2010 at 11:36 am

    Oh ich liebe Milchreis 🙂
    das Küken ist ja süß, ist das eigentlich ein Eierbehälter?

    LG
    Marlene

     
  2. Andrea

    March 30, 2010 at 11:45 am

    Nein, das ist tatsächlich fürs Bento gedacht. In Japan ist es ja sehr beliebt, auf den Reis Gewürzmischungen zu streuen, sogenannte Furikake. Damit die nicht lange auf dem Reis liegen und durchweichen, gibt es extra Behälter wie dieses Küken, das leider zu groß ist, um es direkt in die Box zu tun. Man kann den weißen Teil drehen, dann gibt es im Schnabel so eine kleine Öffnung zum Streuen.

     
  3. Marlene

    March 30, 2010 at 12:15 pm

    😀
    was es nicht alles gibt. Finde ich ja witzig, auch mit dem Schnabel.

    Dein Bento-Equipment ist bestimmt reichlich und wächst bestimmt noch weiter. Ich bewundere immer was ihr da alles tolles zaubert 🙂

    LG
    Marlene

     
  4. Andrea

    March 30, 2010 at 1:20 pm

    Ich versuche, nicht vollends der Bento-Sammelsucht zu erliegen und nachher Schränke voll von dem Zeug zu haben, was nicht benutzt wird. Das ist so ähnlich wie bei Tupperdosen, die vermehren sich ja auch immer wie die Karnickel!

    Letzte Woche habe ich noch zwei etwas größere Boxen (für den großen Appetit) bestellt, damit haben wir insgesamt vier. Dann ist mein Zubehör aber auch komplett würde ich sagen.

     
  5. Karin

    March 30, 2010 at 2:55 pm

    *meld* bento-sammel-sucht. was für ein schlimmes Wort :-)) ich oute mich auch mal .-)) und die idee mit dem milchreis muss ich mir merken.. manchmal kommt man auf die einfachsten sachen nicht . liebe grüße karin 😉

     

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: