RSS

Mundraub

21 Nov

Gestern abend habe ich wieder mal Apfelschnecken gebacken; die Äpfel mussten weg, bevor sie Falten kriegen, da war das naheliegend. Zum Auskühlen habe ich die Bleche wieder in den Backofen gestellt und die Tür einen kleinen Spalt offen gelassen, sonst gibt es da drin so ein Gewächshausklima.

Heute war eigentlich ein schöner Sonntagmorgen, mit Sonnenschein und Katzen, die einen bis um halb zehn schlafen lassen, bevor sie anfangen vor der Tür nach Futter zu schreien. Dann wankt man schlaftrunken in die Küche und sieht sowas:

Backofentür geöffnet, Apfelschnecken geklaut, angefressen und Brösel in der gesamten Küche verteilt. Natürlich wollte es wieder keiner gewesen sein.

Ganz offensichtlich schmeckt mein Gebäck auch Katzen. Oder aber die armen Tiere sind so verhungert, weil sie bei mir ja nie etwas zu fressen kriegen, dass sie alles nehmen, was sie kriegen können.
Vielleicht sind sie aber auch nur unglaublich gefräßige, kriminelle Biester.

So oder so, da sieht man wieder mal, mein Leben hier ist ein ständiger Kampf ums nackte Überleben! Wenn einem schon im Schlaf die selbstgebackenen Hefeteilchen geklaut werden. Ein paar (bei denen ich sicher sein konnte, dass keine Katze dran herumgenuckelt hat) sind zum Glück noch übrig. Die habe ich jetzt in den Kühlschrank geräumt; den kriegen sie hoffentlich noch nicht auf.

Hoffentlich…

 
10 Comments

Posted by on November 21, 2010 in Katzen, Kochen und Essen

 

Tags: , ,

10 responses to “Mundraub

  1. Michael

    November 21, 2010 at 1:37 pm

    Oha, demnächst wirst Du wohl die Schnecken woanders zum abkühlen hinlegen, damit die nicht geraubt werden.🙂
    Magst Du mir das Rezept zukommen lassen?
    Wünsche Dir noch einen schönen Sonntag

     
  2. Tobias

    November 21, 2010 at 1:42 pm

    Haha wie geil! Danke für die Erheiterung, so fängt der Sonntag gut an 8) An dem Rezept wäre ich auch interessiert!

     
  3. renate

    November 21, 2010 at 2:12 pm

    Köstlicher Beitrag, liebe Andrea, ich liebe deine trockene Sprache über alle Maßen.

    Und … warum soll es dir besser ergehen als mir? Was den Mundraub betrifft … meine ich. 😉

    Liebe Grüße
    Renate
    P. S.: An diesem Rezept bin ich auch interessiert. Sehen nämlich lecker aus, die Reste … ;-)))

     
  4. Andrea

    November 21, 2010 at 2:26 pm

    Das Rezept hatte ich hier ja schon mal gebloggt: http://diehaarigenbiester.de/2010/03/lecker-apfelschnecken/

    Wobei ich das Pflaumenmus jetzt ganz weggelassen habe, beim Apfelkompott den Zucker durch Ahornsirup und die Mandeln durch Walnüsse ersetzt. Aber sonst genau so.🙂

    Die Katzen sind jetzt übrigens ganz lieb und friedlich. Sie haben offenbar mitbekommen, dass meine Begeisterung für ihre Selbstbedienung sich in Grenzen hielt.

     
  5. simone

    November 21, 2010 at 4:19 pm

    das kennen wir auch, unsere armen, verhungerten katzen sind auch so diebisch *g*

    wobei das echt lecker aussieht, kann man das rezept bekommen?🙂

     
  6. vera

    November 21, 2010 at 11:07 pm

    ja das ist mir auch nicht fremd, unsere habenuns letzte wochen nen ködel vom tisch geklaut, kriegen ja sonst nix. lach

     
  7. Biff

    November 22, 2010 at 7:31 am

    Die Intelligenz der Kätzchen steigt liniear zu ihrem Hunger. Jetzt haben die schon heraus bekommen wie man die Ofentür öffnet, hm?
    Warte es nur ab, bald wachsen den Daumen und die machen sich morgens ihre Packs mit Fressen selbst auf. Immerhin könntest du dann ausschlafen.

     
    • Andrea

      November 22, 2010 at 9:59 am

      Sie haben inzwischen auch rausgekriegt, wie man den Deckel des Mülleimers öffnet (auf den Knopf drücken). Mir graut vor dem Tag, wo sie herausfinden, wie man Türen öffnet, dann stürmen sie morgens ins Schlafzimmer und zerren mich aus dem Bett!

       
  8. Biff

    November 22, 2010 at 8:44 pm

    Hunger macht eben erfinderisch und die Kätzchen sind ja sooo huuuuuuuuuunrig!!!

     
  9. Kerstin

    November 23, 2010 at 7:37 pm

    Haha, da fällt mir aber auch nicht viel zu ein – ausser einem breiten Grinsen. Auch wenn Dir wahrscheinlich nicht wirklich zum Lachen war, aber dieser Anblick… 😉

    Und ich sehe es wie Du: Das ist de fakto ein dickes Lob an Deine Backkunst, sie sehen aber auch verdammt lecker aus, Deine Apfelschnecken. Auch angefressen. :mrgreen:

    Liebe Grüße von Kerstin

     

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: