RSS

Übrigens…

08 Feb

…wenn man arbeitslos ist und wegen seines neuen Jobs 200 km weit umzieht und in der Folge dann drei Monate lang Miete für zwei Wohnungen zahlen muss… dann ist das keine “doppelte Haushaltsführung” im Sinne des Jobcenters und man bekommt auch keine Zuschüsse welcher Art auch immer dafür. Für diese Erkenntnis hat besagtes Jobcenter auch nur sechs Monate gebraucht.

Ich wollte es ja auch nur mal erwähnt haben.

Advertisements
 
 

Tags: , ,

14 responses to “Übrigens…

  1. Sven

    February 8, 2011 at 6:29 pm

    Ist traurig, aber der Staat versucht halt überall zu sparen und wirklich was machen kann man nicht dagegen, leider.

     
  2. Hadan

    February 8, 2011 at 6:46 pm

    Wann zählts als doppelte Haushaltsführung? Wirklich blöd sowas, vor allem wenn man auf eine Antwort 6 Monate warten muss. Mit dem was es gekostet das “Verfahren” ein halbes Jahr in die Länge zu ziehen hätten die dir das Geld auch gleich zahlen können.

     
  3. Lutz

    February 8, 2011 at 6:51 pm

    Und sind es denn steuerlich absetzbare Kosten?

     
  4. Andrea

    February 8, 2011 at 6:53 pm

    @Hadan wenn ich es richtig verstanden habe, dann wäre es eine doppelte Haushaltsführung, wenn ich hier die ganze Zeit irgendwo zur Untermiete oder in einer WG oder auch im Hotel gewohnt hätte, bis mein Mietvertrag in FG endet und dann erst in eine eigene Wohnung gezogen wäre. Oder sowas in der Art. Sagt dir natürlich keiner. Steht auch so in keiner Broschüre. Wie überraschend…

    @Lutz, da werde ich mir die Tage mal einen Steuerberater suchen und den fragen, davon habe ich nämlich keinen Schimmer. 😉
    Ich hoffe aber, dass es so ist. Was ich wegen dieser Geschichte an Auslagen hatte, ist heftig. Und vom Amt krieg ich nichts wieder.

     
  5. rr

    February 8, 2011 at 7:02 pm

    Doppelte Haushaltsführung im steuerlichen Sinne müsste aber passen. Genau für den Fall, andernorts arbeiten zu müssen ist das ja gedacht gewesen.

     
  6. Vio

    February 8, 2011 at 7:22 pm

    Ehrlich gesagt überrascht mich das auch kein bisschen, um nicht zu sagen: ich hätte es auch nicht anders erwartet (wg. eigener Erfahrungen mit ähnlichem Thema). 😐

     
  7. Lutz

    February 8, 2011 at 7:39 pm

    Das Amt hat damit auch nichts zu tun. Das sind Kosten für die Bewerbung wie z.B. Briefmarken, Papier, Fahrten zum Vorstellungsgespräch usw. Also Kosten die durch die Bewerbung für eine neue Stelle entstehen.

    Viel Erfolg

     
  8. Andrea

    February 8, 2011 at 8:03 pm

    Doch, für genau so etwas gibt es beispielsweise eine Bewerbungskostenpauschale, die beträgt 5 Euro pro Bewerbung, gegen Nachweis der Kosten.

    Fahrtkosten sollte eigentlich der jeweilige Arbeitgeber erstatten, das ist jedenfalls so vorgesehen. Macht aber nicht jeder. Zeitarbeitsunternehmen zum Beispiel grundsätzlich nicht. Da springt theoretisch auch das Amt ein. Aber nur wenn man es rechtzeitig VORHER beantragt. Bei kurzfristig angesetzten Vorstellungsterminen hat man da leider Pech gehabt.

     
  9. Lyra

    February 9, 2011 at 6:33 am

    Ja ja Deutschland Deutschland … Beamte und die Demokratie der Formulare, Regelungen und Papiere… Ja Deutschland… *lach*

     
  10. Hadan

    February 9, 2011 at 6:39 pm

    @Lyra: Glaub bloß nicht das es in Österreich auch nur einen Deut besser ist… 😉

     
  11. Biff

    February 11, 2011 at 6:38 pm

    Zoinks…

     
  12. caroona

    February 12, 2011 at 12:07 pm

    Jaja, das A-Team. Die helfen, wo sie nur können und das in einem Tempo, dass Dir schwindelig wird. 😉

     
  13. renate

    February 13, 2011 at 5:18 pm

    Und warum ist das keine doppelte Haushaltsführung? Gibt’s eine Begründung dafür?

    Hotel hätten sie bezahlt? Das ist ja wirklich das Allerletzte!

     
  14. Marlene

    February 15, 2011 at 11:04 am

    Ihr seid nicht verheiratet oder?
    Das ist nämlich auch so ein Punkt, welcher vom Amt berücksichtigt wird. Da muss du nämlich irgendwie nachweisen können/müssen/sollen weshalb dein Lebensmittelpunkt auch am alten Wohnort fortgesetzt wird und du vielleicht nur die zweite (neue) Wohnung nutzt, um deine berufliche Tätigkeit auszuüben.

    Hast du dich direkt umgemeldet oder eine Art Zweitwohnsitz angemeldet?

    Wenn ihr jedoch verheiratet seid, dann versuche es durchzusetzen, denn dann wäre dein fam. Lebensmittelpunkt ja an der Seite deines Mannes 😉

    Jaja, der Lohnsteuerjahresausgleich kostet uns auch einige graue Haare.

    LG
    Marlene

    PS:
    es gab einmal eine Art Überbrückungspauschale. Da erhält/erhielt man eine Art Zuschuss.
    Frag einmal beim Amt nach (per Mail, vielleicht geht das dann schneller ;))

     

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: