RSS

Immer nur Ärger mit Mobilfunk

14 Feb

Es begab sich zu der Zeit, als ich noch bei einem Zeitarbeitsunternehmen beschäftigt war. Deren hochprofessionelle Personalabteilung es leider nicht immer schaffte, das Gehalt auch pünklich zu überweisen. Kann ja mal vorkommen.

Wenn gleichzeitig aber dann Miete und allerlei Rechnungen per Lastschrift vom Konto abgebucht werden, kommt es da gelegentlich auch mal zu Rücklastschriften. Kann ja auch mal vorkommen.

Besonders ärgerlich war in dem Zusammenhang natürlich wieder die anschließende Mahnung meines Mobilfunkanbieters. Die berechnen das Handy und die Telefonkosten auf separaten Rechnungen und die Ratenzahlung für das Telefon war nun zurückgebucht worden. Auf eine Rechnung von zwanzig Euro schlugen sie folglich flockige siebzehn Euro Mahngebühren auf. Nicht ganz die feine englische Art und wohl auch rechtlich nicht ganz unumstritten, aber ich dachte, bevor ich mich wegen siebzehn Euro jetzt mit dem Laden anlege, bezahle ich mal lieber.

Das ist mehrere Monate her und seither habe ich nie wieder etwas von dieser Sache gehört. Bis zu diesem Wochenende.
Da bekam ich eine “letzte Mahnung” der Rechtsabteilung besagten Unternehmens, dass man mir aufgrund fehlender Zahlungen meinen Ratenvertrag kündige und somit der komplette Restbetrag für das Telefon in Höhe von *hust* Euro sofort fällig würde.

HÄÄÄÄÄ?

Eine Überprüfung meiner Kontoauszüge ergab, dass nach meiner damaligen Zahlung nie wieder der monatliche Lastschriftbetrag von meinem Konto abgebucht wurde. Ich nahm mir daraufhin das damalige Mahnschreiben – wohlgemerkt das einzige, was ich erhalten hatte – nochmal vor. Hätte ja sein können, dass da steht, dass sie bei einmaliger Rücklastschrift das Lastschriftverfahren einstellen und ich das übersehen habe. Stand aber nicht da.

Folglich ging ich davon aus, dass es sich nur um ein Versehen handeln könne und rief heute dort an. Ein langes Telefongespräch und zweimaliges Weiterverbinden später hat man mir nun folgendes erklärt:

  • Sobald es einmal zu einer Rücklastschrift kommt, stellt das Unternehmen tatsächlich die Lastschriften ein.
  • Das brauchen sie mir nicht gesondert mitzuteilen, weil es ja so in den AGB steht.
  • Sie brauchen auch keine weiteren Mahnungen zu schicken. Da es sich um einen Ratenvertrag handelt, ist der Schuldner (sprich, der Kunde, also ich) automatisch im Verzug. (§ 286 Abs. 2 BGB, wen’s interessiert).

Ich habe mir dann nochmal die AGB angesehen und festgestellt: nein, das steht da keineswegs so. Erstens steht da nur, dass bei Rücklastschriften eine Mahngebühr erhoben wird, aber nichts davon, dass damit das Lastschriftverfahren automatisch eingestellt wird. Zweitens hätte man mir laut AGB eine zweiwöchige Frist zur Begleichung der ausstehenden Beträge einräumen müssen, bevor man den Vertrag kündigt.

Jetzt überlege ich, ob ich da morgen nochmals anrufe (nochmal stundenlang in der kostenpflichtigen Warteschleife) und das richtig stelle oder ob ich einfach sage, weg mit Schaden und die geforderte Summe bezahle um die Geschäftsbeziehung mit dieser Firma möglichst schnell zu beenden.

Denn selbst wenn das gesamte Vorgehen völlig in Übereinstimmung mit geltenden Gesetzen geschieht – ich finde es ausgesprochen schäbbig, seine Kunden so zu behandeln. Kundenfreundlichkeit sieht anders aus.

Und demzufolge werde ich auch meinen – von der ganzen Aktion ja nicht betroffenen – Mobilfunkvertrag mit dem Unternehmen kündigen. Weil, Firmen die mich schäbbig behandeln, möchte ich mein Geld dann doch lieber nicht aufdrängen.

 
10 Comments

Posted by on February 14, 2011 in Dieses und jenes

 

Tags: , ,

10 responses to “Immer nur Ärger mit Mobilfunk

  1. Sam

    February 14, 2011 at 10:50 pm

    Oh ja, wie ich so was kenne…!

    Nur in einer anderen Form…

    Ich habe keinen Vertrag, sondern eine Prepaid Karte. In letzter Zeit telefoniere ich selten, weil es nicht notwenig ist. Doch trotzdem frisst meine Karte die 15 € innerhalb weniger Wochen sehr schnell auf!

    Ich wunderte mich heute erst richtig. Ich habe mir Freitag eine Karte gekauft und heute bekomme ich eine SMS in der steht, ich würde nur noch 0,59 € auf meinem Guthabenkonto haben, ich soll doch bitte mein Guthaben aufladen.

    Es stellte sich nun heraus, dass mein Anbieter (bei dem ich jetzt schon seit 10 Jahren bin) mein Paket einfach so geändert hat. Ich hätte mich ja nicht gemeldet und wäre nicht auf ihre Angebote eingegangen, und da ich ja sowieso wenig telefonieren würde, könnte es auch mal teurer werden!

    Ich bin echt geschockt. Pro Minute 70 Cent ins eigene Netz, Pro SMS 40 Cent. UNGEFRAGT! Wieder ein Verweis in die AGB. Ich kann deinen Unmut verstehen… Eigentlich sollte man dagegen angehen, aber andererseits könnte es sein, dass es wieder ein riesiger Hick-Hack wird… 😡

     
  2. Gilly

    February 14, 2011 at 10:52 pm

    Klingt für mich etwas nach Mobilcom oder Talkline. Die sind bei solchen Sachen sehr spitzfindig. Habe etwas ähnliches bei Talkline. Die haben mir auf Mahngebühren, die ich nicht fristgerecht überwiesen hatte dann noch mal 23€ Mahngebühren draufgeballert…

    Mein Tipp: Bloß da weg und direkt zum Provider ohne Reseller.

     
  3. Andrea

    February 14, 2011 at 10:59 pm

    Es ist kein Reseller.
    Aber ich bin jetzt wirklich am Überlegen, zu wem ich wechseln soll.

    Zumal ich, wie immer wenn es um das Thema Handy geht, wieder dieses impertinente Pärchen auf den Schultern sitzen habe.

    Teufelchen flüstert was von iPhone und Apps und wie toll das alles ist, Engelchen erzählt mir was von Kosten und dass ich doch meine Seele nicht an Apple verkaufen will.
    Aber ich bin schon wieder so in Versuchung… 😉

     
  4. Sven

    February 14, 2011 at 11:10 pm

    Ratenkauf vom Handy kenne ich jetzt nur bei o2 und da muss ich ehrlich sein, dort hatte ich bisher nie Probleme. Bei mir wurde auch schon ein- zweimal der Rechnungsbetrag zurück gebucht, den habe ich dann immer überwiesen und dann ging der Bankeinzug ohne Probleme weiter. Allerdings weiß ich nicht, ob das auch für die Ratenzahlung des Handys gilt, möchte ich auch nicht wirklich herausfinden. Aber ansonsten konnte ich mit o2 immer reden und hatte nie irgendwelche Probleme, aber ich habe eben auch immer gleich angerufen, aber auf einer kostenfreien Telefonnummer. Also kann es eigentlich nicht o2 sein, oder habe ich durch meine lange Kundenbindung hier eine Sonderbehandlung?

     
  5. renate

    February 15, 2011 at 11:29 am

    Kündigung ist der einzig richtige Weg!

    iPhone ist übrigens eine klasse Sache. Besonders dann, wenn man ohnehin einen Apple auf dem Schreibtisch stehen hat. Billig ist es allerdings nicht. 29 Euro bei der Telecom – inklusive Handy natürlich und einer relativ hohen Flatrate für Telefon und Internetzugang. Zwei Jahre Mindestvertrag

     
  6. Marlene

    February 15, 2011 at 11:46 am

    Hmmmm, ist dir denn bei Kontrolle der Kontoauszüge/Kontenbewegung nicht aufgefallen, dass diese Abbuchung vom Mobilfunkanbieter fehlt?

    Wie bekommst du denn die Rechnungen? Steht da was von Lastschrift oder bis XXX der RG-Betrag überwiesen sein muss?

    Solche Angelegenheiten können immer nervig und zeitraubend sein. Nicht ärgern😉

    LG
    Marlene

     
  7. Andrea

    February 15, 2011 at 2:03 pm

    @Marlene: die Beträge wurden bereits seit Ende 2009 monatlich per Lastschrift eingezogen.
    Bei der Kontrolle meiner Kontoauszüge ging ich bislang davon aus, dass wenn es mal zu Unregelmäßigkeiten kommen sollte, die darin bestehen, dass jemand ZUVIEL Geld von mir haben will. Nicht etwa, dass jemand auf einmal gar kein Geld mehr abbucht. Nein, es ist mir nicht aufgefallen, dass da plötzlich eine Abbuchung fehlte. Zumal ich, ganz altmodisch, davon ausgehe, dass man den Geschäftspartner informiert, wenn man an den Vertragsmodalitäten Änderungen vornimmt. Besonders wenn es sich um so wesentliche handelt wie in diesem Fall.

     
  8. Marlene

    February 15, 2011 at 8:48 pm

    Ich könnte auch nicht 100% sagen, dass es mir auffällt. Ich habe jedoch einen kleinen Spleen was meine Kontenbewegungen angeht. Kontrolliere sogar, ob die EC-Cash Abbuchungen korrekt sind 8)

    Wo wir gerade bei Lastschriften sind *g*. Frag mal deine Bank, wer alles berechtigt ist, von deimem Kto Abbuchungen vornehmen zu können (ohne EC-Cash). Ich wollte einmal eine Auflistung haben, damit ich ggf. ein zwei diese entziehe, da keine Kundenbeziehung mehr besteht …. keine Chance 🙄

    LG
    Marlene

     
  9. frechdachs

    February 16, 2011 at 2:47 pm

    Kümmert sich nicht Akte 2011 von SAT1 um solche Unstimmigkeiten?

     
    • Andrea

      February 16, 2011 at 6:35 pm

      Das kann ich dir nicht beantworten, ich gucke kein Fernsehen.😉

       

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: