RSS

Hail to the King, Baby!

27 Jul

LXX - Ran an den Speck (Einsendeschluss 15. August 2011) Kürzlich fiel mir auf, dass ich schon länger keine Kochrezepte mehr gebloggt habe. Also ich koche schon noch. Aber seltener irgend etwas bloggenswertes. Was auch an der Zahl der potenziellen Mitesser bzw. Mangel an denselben liegt.

Aber als ich vom neuestem Blog-Event auf 1x umrühren bitte las, war mir klar, da muss ich mitmachen. Ich wusste auch sofort mit welchem Rezept. Das wollte ich schon ausprobieren, seit ich das erste Mal davon gelesen hatte.

Nun ist “ran an den Speck” eher kein Küchen-Motto von mir. Fleisch gibt’s selten, fettiges Zeug noch viel seltener und eigentlich ist dieses Rezept so ziemlich das genaue Gegenteil von allem, was ich sonst so esse. Vermutlich macht es das so reizvoll.

Und natürlich die Tatsache, dass man diesem Sandwich nachsagt, es sei DAS Lieblingsessen von Elvis Presley gewesen. Weswegen es auch allgemein als Elvis Sandwich oder schlicht The Elvis bekannt ist. Wenn man sich die zierliche Figur von Elvis Presley in seinen späteren Jahren und die durchschnittliche Kalorienzahl dieses Sandwiches vor Augen führt, gar keine so unwarscheinliche Geschichte.

Also mich macht eines davon pappsatt. Aber es ist wirklich bösartig lecker, auch wenn es sich zunächst ziemlich pervers anhört.

 

The Elvis

Zutaten für ein Sandwich:

  • 2 große Scheiben Sandwich-Toast
  • 1-2 Esslöffel Erdnussbutter
  • 1/2 Banane
  • 3-4 Scheiben Bacon

Sandwich-Toast leicht toasten. Pfanne heißmachen und Baconscheiben knusprig braten. Banane in Scheiben schneiden. Beide Sandwichscheiben mit Erdnussbutter bestreichen, auf eine Hälfte die Bananenscheiben legen. Bacon-Scheiben abtropfen lassen, auf die Bananenscheiben legen und die andere Brotscheibe drüberklappen. Beherzt zusammendrücken und dann in der noch heißen Pfanne im Bacon-Fett anbraten (aufpassen! das wird ziemlich schnell dunkel!). Auf einen Teller legen, in zwei Dreiecke schneiden – fertig!
Hail to the King, Baby!
Und im Anschluss kann man das Sandwich wieder abtrainieren, indem man ungefähr eine Stunde zu diesem Lied durch die Gegend tanzt:

 
8 Comments

Posted by on July 27, 2011 in Kochen und Essen

 

Tags: , , , ,

8 responses to “Hail to the King, Baby!

  1. Michael

    July 27, 2011 at 7:17 pm

    Mjam, der klingt ja lecker, aber auch kalorienreich. Danke für das Rezept.

     
  2. Vex

    July 27, 2011 at 7:19 pm

    “Pervers” trifft es schon ganz gut, ja.🙂

     
  3. Terragina

    July 28, 2011 at 6:32 am

    Oha, also das hört sich in der Tat nach einer guten Fuhre der bösen Kalorien an. Und ich für meinen Teil kann nur sagen, dass ich mir die Kombi Ernussbutter, Banane, Speck nur schwer vorstellen kann. Ob ich das wohl mal ausprobiere – hmm ich weiß es nicht. Und dabei ist es mir recht egal, ob das jetzt das Lieblingsgericht von Elvis war oder nicht. *gg*

    Sei lieb gegrüßt von Kerstin

     
    • Andrea

      July 28, 2011 at 8:56 am

      Ich war ja bis zuletzt ebenfalls skeptisch und dachte, vermutlich beiße ich da einmal rein und dann nie wieder.

      Tatsache ist aber, so seltsam es sich anhört, vom kulinarischen her funktioniert das Ding. Süße Bananen, würzige Erdnussbutter, leicht salziger, knuspriger Bacon – das harmoniert und ergänzt sich tatsächlich ganz wunderbar, sowohl vom Geschmack als auch von der Textur.

      Allerdings habe ich mich danach den ganzen Abend extrem vollgefressen gefühlt. So bald werde ich dieses Experiment nicht wiederholen.

       
  4. Alex [Chef Hansen]

    July 28, 2011 at 10:36 pm

    Genau auf diese Beiträge hab ich mich beim Event am Meisten gefreut😉 Das muss ich demnächst mal ausprobieren. Könnte auch das Killer-Kater-Frühstück sein, oder?

     
  5. Andrea

    July 28, 2011 at 11:19 pm

    Also Killer auf jeden Fall!😉
    Freut mich doch, dass ich deinen Geschmack getroffen habe, ich hatte ja erst ein bisschen Bedenken, so ein “Spassrezept” zum Event beizusteuern.

    Hmm.. wo hatte ich jetzt noch das Rezept von der Bacon-Marmelade gesehen…?

     
  6. Gabi

    August 6, 2011 at 6:11 pm

    Hi, Andrea – “the elvis” im Sinne von Essen kannte ich bislang nur als Kombination von Erdnussbutter & Banane ( siehe hier: http://www.crockpot-rezepte.de/2008/machtig-machtig-erdnussbuttereis-elvis/). Aber dem King war es durchaus zuzutrauen, da noch Speck drauf zulegen 😉

     
  7. Verena

    August 20, 2011 at 10:21 pm

    Sieht lecker aus, wird auf jeden Fall ausprobiert! 🙂

    http://crumbmissescookie.blogspot.com/

     

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: