RSS

Wir basteln uns ein Stew!

05 Feb

Tolles Essen für den Winter; macht warm, macht satt, geht einfach. Man kann es vorbereiten, in den Ofen stellen und dort 3-6 Stunden vor sich hin kochen lassen, während man lange Spaziergänge macht oder einen Schneemann baut.

Das Rezept stammt, wie so vieles was wir hier im Hause kochen (und was ich regelmäßig vergesse zu fotografieren) von Jamie Oliver und ist seinem Kumpel Andy, dem Gasmann, gewidmet, den Herr Oliver damit dazu kriegen wollte, seinen Ofen doch mal öfters zu benutzen.

Andy the Gasman’s Stew

  • Öl (Jamie nimmt natürlich Olivenöl)
  • 700 g Kartoffeln, geschält und in 2,5cm Würfel geschnitten
  • 2 rote Zwiebeln, geschält und grob gewürfelt
  • 2 Karotten, geschält und grob geschnitten
  • 2 Stangen Sellerie, grob geschnitten
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel (Cumin)
  • 1 TL Paprikapulver, scharf (im Original Smoked Paprika = Pimenton)
  • 1 TL getrocknete Chili (optional, ich fands lecker!)
  • Abrieb und Saft einer Orange
  • 800 g Lamm-,Rind-, oder Schweinegulasch (“stewing steak”; ich hab Lamm genommen)
  • 1 Dose Kichererbsen (400g)
  • 2 Dosen geschälte und gewürfelte Tomaten (je 400g)
  • Salz, Pfeffer
  • 500 g Naturjoghurt
  • eine Handvoll frischer Koriander, gehackt

Man braucht einen großen, ofenfesten Schmortopf mit Deckel. Darin, auf dem Herd, 1-2 EL Öl erhitzen, dann die Kartoffeln, Zwiebeln, Karotten, Sellerie, sowie Rosmarin, Kreuzkümmel, Paprikapulver, Chili, Orangenschale und -saft für 1-2 Minuten anschmurgeln, gut umrühren. Fleisch, Kichererbsen und Tomaten zufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen und soviel Wasser angießen, dass alles gerade bedeckt ist.  Zum Kochen bringen und dann im Ofen weitergaren – 3 Stunden bei 180°C oder bis zu 6 Stunden bei 140°C.

Servieren in Schüsseln, mit einem Klacks Joghurt und gehacktem Koriander bestreut. Dazu gibt es Brot, Fladenbrot oder was ihr sonst so gern mögt. Jamie schlägt vor, das Stew doch mal in einer Tortilla zu servieren. Guten Appetit!

 
Leave a comment

Posted by on February 5, 2012 in Kochen und Essen

 

Tags: ,

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: