RSS

Alles ist anders, Teil 7

06 May

“Hallo Schatz, was kann ich für dich tun?”

Würde man in einem Geschäft in Deutschland so angesprochen, dann würde man wohl zu Recht leicht irritiert gucken. Aber hierzulande ist das völlig normal, auch völlig unbekannte Leute mit ‘dear’, ‘darling’, ‘love’ oder ‘honey’ anzusprechen. Insbesondere der weibliche Teil der Bevölkerung macht das mit schöner Regelmäßigkeit, aber auch alle anderen stehen dem nicht viel nach. Und zwar in allen Lebensbereichen… ob die Dame an der Kasse im Charity Shop “Thank you darling!” sagt oder die Jobagentin am Telefon “Let’s find you a job, honey!”.

Unter Freunden macht man sowas natürlich erst recht. Was für eingewanderte Germanen erstmal leicht verwirrend sein kann, denn auch wenn mich jemand permanent mit ‘sweetheart’ oder ‘darling’ anspricht, muss das noch lange nicht implizieren, dass da Interesse in Richtung engere Beziehung besteht. Nicht dass ich mit letzterem schon Erfahrungen gemacht hätte, um das Thema ‘dating’ habe ich bislang noch einen Bogen gemacht.

Aber die Sache mit den Kosenamen habe ich mir schon ziemlich gut angewöhnt. Falls ich also mal versehentlich einen meiner deutschen Freunde mit ‘Schatz’ anspreche, entschuldige ich mich schon mal im Voraus! Es ist nicht so gemeint!

Leider nicht das Einzige was ich mir mittlerweile angewöhnt habe, auch Fluchen tue ich nun meistens auf Englisch – was im Grunde doof ist, denn würde ich es auf Deutsch machen, versteht wenigstens keiner, dass ich da grad ganz unhöfliche Dinge sage. Ich mache an dieser Stelle ganz ausschliesslich meinen schlechten Umgang dafür verantwortlich (die können nämlich kein Deutsch verstehen!).

Ansonsten wird gerade mal wieder alles über den Haufen geschmissen, ein erneuter Umzug steht an und ein neuer Job – aber darüber später mehr, wenn alles in trockenen Tüchern ist.

Und der Blog hier wird über kurz oder lang umziehen, es lohnt sich nicht, nur für die monatlichen Zahlungen für den Webspace ein Konto in Deutschland zu behalten.

Demnächst dann…

 

 

 

4 responses to “Alles ist anders, Teil 7

  1. Tobias

    May 6, 2012 at 3:19 pm

    .. and will be relaunched as “The lair of the hairy beast(s)”? :mrgreen:

     
  2. Andrea

    May 6, 2012 at 4:46 pm

    Ich dachte darüber nach, ja… :mrgreen:
    Im Ernst, ich habe diverse Ideen im Kopf, zweisprachig bloggen ist eine davon. Ich habe aber soviel um die Ohren, dass die Priorität des Blogs grade nicht sehr hoch ist.

     
  3. die Krisch

    May 9, 2012 at 1:11 pm

    Soo übel finde ich das mit den Kosenamen gar nicht, aber schon klar für uns doch etwas ungewöhnlich…wenn man aber es echt und ehrlich meint würde mich ein Honey nicht stören…
    Es grüß
    die Krisch

     
  4. Andrea

    May 9, 2012 at 4:31 pm

    Naja, da es so allgemein gebraucht wird, liegt da natürlich nicht so eine tiefe Bedeutung drin. Aber insgesamt ist der Umgangston hier in England deutlich liebenswürdiger und persönlicher als in Deutschland, da passt das schon. 😉
    Man wird hier auch in 90% der Fälle nur mit dem Vornamen angeredet, klar, sowas wie den Unterschied zwischen Du und Sie gibt es hier ja nicht.

     

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: