RSS

Category Archives: RPG

Victoriana Event 2: All the Queen’s Men

Zwischen meinem etwas hektischen Umzug von London nach Manchester und meinem Arbeitsbeginn lag ein von mir lang erwartetes Wochenende: das Victoriana LARP in Hebden Hey (wo wir auch schon im März mit Rockets & Rayguns waren). Victoriana ist ein Liverollenspiel, ursprünglich von meinem Freund Mikey aufgrund einer Art Wette organisiert, aber so erfolgreich dass es im letzten Jahr den Preis als bestes Newcomer LARP gewonnen hat, Event 2 fand jetzt im Mai statt und ich war als NPC (non-player character) dabei.

Victoriana ist ein Steampunk Liverollenspiel; die Welt ist eine alternative Version der viktorianischen Zeit. Eine Welt in der es allerlei Erfindungen der heutigen Zeit gibt, aber auch viel Unerklärliches und wie wir nach diesem Wochenende wissen, sogar Magie und andere Dimensionen…

Was man halt so herausfindet, wenn man ein Tor erfindet, das Personen über weite Strecken transportieren soll (Stargate lässt grüssen!) und dann feststellt, da gibt es irgendwo eine Abzweigung zu einer ganz anderen Welt.

Hier ein paar Fotos vom Event, zusammen mit einer Aufzeichnung des letzten Berichts von Major John Gauntlet, der durch das Portal geschickt wurde und dann feststellte, dass er keineswegs in Russland herauskam, wie ursprünglich geplant.

Es kam wie es kommen musste, so ein Portal ist natürlich eine Tür die in beide Richtungen offen ist und was da herauskam, war zunächst interessant, dann ein wenig gruselig und letztlich sehr bedrohlich.

Es blieb aber immer noch Zeit, in Ruhe die Morgenzeitung zu lesen:

Es ging insgesamt sehr zivilisiert zu; nachdem man feststellte, dass es sich bei den ungebetenen Gästen offensichtlich um Feen handelte (nicht die niedliche Variante mit Flügeln, mehr die unfreundliche aus der Mythologie), die vorhatten ihre vorhandenen Zwistigkeiten in unserer Welt auszutragen und diese dabei auch gleich mal zu erobern, gab es zunächst einmal ein sehr formelles Abendessen mit dem Anführer der Invasoren, Lord Frost. Dieser zeigte sich von der Gastfreundschaft sehr beeindruckt, erklärte dies sei ein Land das sich lohnen würde zu erobern und erklärte den Krieg. Für pünktlich elf Uhr am nächsten Morgen.

Es folgte eine Nacht der Vorbereitung und der Ausschweifungen (was tut man, wenn man weiss, mit ziemlicher Sicherheit geht morgen die Welt unter?) bis es dann am nächsten Tag zur entscheidenden Schlacht kam.

Ja, das ist yours truly als untotes Feenwesen im Zweikampf mit dem ebenso heldenhaften wie nervtötenden Inspector Constable Crimson Vance. Er hat es übrigens nicht so richtig überlebt.

Dank der von umtriebigen Wissenschaftlern eilends erfundenen Patriotismus-Maschine, der finsteren Rituale von Team Mumbo-Jumbo und natürlich der unvermeidlichen aufrüttelnden Rede vor der Schlacht, waren die versammelten Helden unter Aufbietung aller Kräfte in der Lage, die Bedrohung abzuwehren und die Feen durch das Tor zurückzutreiben. Die Welt von Victoriana ist wieder sicher. Jedenfalls im Moment…

Aber Event 3 ist ja schon in Planung!

Fotos mit freundlicher Genehmigung von David Lascelles, mehr Fotos gibt es auf seinem Fotostream und bei Lucy Bridges.

Advertisements
 
Leave a comment

Posted by on June 24, 2012 in RPG, Steampunk

 

Invasion vom Mars – in Yorkshire!

Am vergangenen Wochenende habe ich mich mal wieder einem eher nerdigen Hobby gewidmet; ich war bei einem LARP (für Nicht-Nerds: Live Action Roleplaying) Event namens ‘Rockets, Rayguns and Really Nice Tea‘ in Hebden.  Das Setting war 50er Jahre Science Fiction; in Yorkshire ist ein seltsamer Zylinder offenbar marsianischen Ursprungs abgestürzt (schöne Grüße von H.G. Wells) und Wissenschaftler, Militärs, Politiker und andere einflussreiche Personen eilen zur Absturzstelle um dem Rätsel auf den Grund zu gehen.

Mit von der Partie ist auch eine diplomatische Delegation von der Venus, ein russischer Kosmonaut, dem kürzlich die Flucht vom Mars gelungen ist, ein amerikanischer Held und sein Journalistensidekick, ein französischer Filmregisseur, ein Doktor mit deutschem Akzent und britischem Pass und diverse andere zwielichtige Typen. Im Wald wird merkwürdiges rotes Unkraut vom Mars gefunden, als nächstes stellt sich heraus, dass nicht nur die marsianische Flora gelandet ist – und dann bricht natürlich über das Wochenende an verschiedenen Stellen die Hölle los.

Ich war als NPC, das heißt als Nicht-Spieler-Charakter dort, also als eine Art Statist. Über’s Wochenende habe ich verschiedene Rollen gespielt, meistens war ich einer der Royal Atmospheric Marines, die Elitesoldaten die das Gelände sichern sollten (und das meistens auch getan haben), dann durfte ich noch in der Rolle einer Dorfbewohnerin den Leuten ein bisschen auf die Nerven gehen und abends bin ich mit einer marsianischen Monsterwespe durch die Gegend gedüst und habe Leute gestochen.

Es war ein Riesenspass!

Bilder gibt es natürlich auch einige, mit freundlicher Genehmigung von greatbigshowoff. Auf ihrem Flickr-Photostream sind noch viel mehr Bilder vom Event.

Der ominöse marsianische Zylinder. Er qualmte zwischendurch auch sehr bedrohlich, Rauchmaschine macht’s möglich.

Das Briefing für die versammelten Wissenschafter und anderen interessierten Personen. Da ahnten sie noch nicht, was für Grauen auf sie zukommen würden… Übrigens hatte, ganz 50er Jahre Stil, fast jeder ständig eine Zigarette im Mundwinkel – allerdings normalerweise keine echten.

Der Verteidigungsminister begrüsst den Botschafter von der Venus – was man im schwarz-weiss Foto nicht sehen kann, der Botschafter ist blau wie ein Schlumpf! Man beachte auch den grimmigen Soldaten im Hintergrund…

Die Familie aus dem Dorf. Ich war die Discounter-Version von Marilyn Monroe, ganz rechts. Unsere Story war, dass wir nur ganz harmlos im Wald picknicken wollten und dann kamen wir nicht mehr ins Dorf zurück, weil alles vom Militär abgeriegelt war.
Am nächsten Tag kamen wir übrigens wieder und fingen an, Leute abzumetzeln, weil wir leider alle von marsianischen Würmern ferngesteuert waren… Brain Bug Zombies!

Das ist die venusianische Delegation in ganzer Schlumpfigkeit. Von links: Zaygo, Zakta und Zaetu. Sie sprachen übrigens wie die Aliens aus Galaxy Quest. “Greetings, Humans! Adore me!”

Eine Wespe vom Mars. Mit so einem Ding bin ich abends durch die Gegend gerannt und habe Spieler gestochen. Was zu sofortigem Brechreiz führte. Fies! Das Wochenende wurde dann auch inoffiziell ‘Night of the Martian Vomit Wasps’ genannt.

Am Ende wurden dann übrigens die Marines von den Brain Bugs befallen und haben ein nettes kleines Massaker unter den Spielern veranstaltet. Hört sich schlimmer an als es ist, vor allem haben wir furchtbar viel mit Nerf Guns in der Gegend herumgeballert.

Ich hatte dieses Wochenende Spass ohne Ende, habe gelernt, Porridge für 40 Personen zu kochen, mit 4 Stunden Schlaf die Nacht auszukommen und habe viele neue Freunde gefunden. Im Mai sind wir zurück in Hebden, diesesmal aber mit einem Steampunk LARP unter dem Titel Victoriana – All The Queens Men. Ich freu mich schon darauf!

 
4 Comments

Posted by on April 7, 2012 in RPG