RSS

Category Archives: Das Leben, das Universum und der ganze Rest

10 Fragen – 10 Antworten

Ich gebe zu, ich bin zur Zeit ein bisschen blogfaul. Heute habe ich aber bei Sari dieses Stöckchen gefunden, das ich irgendwie lustig fand.

Hast Du einen täglichen Begleiter?
Höchstens meine Tasche, mit Schlüssel, Portemonnaie und Smartphone und diversem anderen Krempel.

Wie lange hielt deine erste Beziehung?
Die erste richtige über zwei Jahre wenn ich mich recht erinnere.

Wie viele Sprachen sprichst du (und welche)?
Deutsch ist Muttersprache, Englisch spreche ich fließend (ist auch besser so…), dann noch Französisch, das ich sehr viel besser verstehe als spreche und ein paar kleine Bröckchen Spanisch, Italienisch und Mandarin.

Wer ist dein Superheld?
Ich finde ja, Superhelden gehören ins Kino!
Im richtigen Leben kenne ich sehr viele Leute, die ich aus dem einen oder anderen Grund bewundere (weil sie so kreativ sind, weil sie mit schwierigen Situationen klarkommen oder dergleichen) aber ich würde nicht gerne einen einzelnen davon herauspicken.

Hast du schon mal einen Prominenten getroffen?
Diverse. Der bekannteste ist wohl Jackie Chan, den ich (vor einigen Jahren) mehrfach getroffen habe. Das lustigste Erlebnis war mit Sarah Michelle Gellar, die sich meinen Lippenstift geborgt hat. Yep, Buffy und ich haben uns denselben Lippenstift geteilt und nein, ich habe ihn nicht aufgehoben und einen Reliquienschrein darum gebaut…

Mit wem würdest du gerne mal in Echt essen gehen?
Wenn ich so überlege, mit wem ich gerne mal einen ganzen Abend Konversation machen würde, dann warscheinlich Stephen Fry.

Wie reagierst du, wenn dich jemand mitten im Wald aussetzt?
Kommt auf den Wald an. Ausgedehnte kanadische Wälder inklusive Bären erfordern eine etwas andere Strategie als deutsche Mittelgebirgswälder. Grundsätzlich: Überblich verschaffen wo ich bin, versuchen den kürzesten Weg zur nächsten Zivilisation zu finden. Nicht über Bären stolpern!

Was würdest du den lieben langen Tag machen, wenn es keine Computer gäbe?
Ausser Arbeit – lesen, kochen, nähen, Fahrrad fahren, ins Kino gehen… im Wesentlichen dasselbe, was ich auch sonst so mache.

Welche Titel bzw. Musikrichtungen befinden sich regelmäßig in deiner Playlist während du bloggt und/oder anderweitig im Internet surfst?
Meistens läuft bei mir gar keine Musik. Wenn ich Musik höre, dann ist es morgens das Radio (BBC2) und sonst hab ich gerade eine Klassik-Phase. Oder Soundtracks.

Wie sieht dein Desktop-Hintergrund aus?
Keine Überraschung, oder?

Advertisements
 
 

Die Liste!

Ich habe es schon mal irgendwo nebenbei angesprochen: ich habe eine Liste. Darauf stehen Dinge die ich immer schon mal machen wollte, die ich gerne mal ausprobieren würde, von denen ich glaube, dass es toll wäre sie zu machen… so Sachen halt.

Angefangen habe ich die Liste im Juni. Und das ist der momentane Zwischenstand:

Lerne Nähen und Hutmacherei!
Den ersten Nähkurs hatte ich im August und diese Woche habe ich mir eine Nähmaschine bestellt. Ausserdem lese ich fleissig das Buch “Sewing for Dummies“. Als nächstes wage ich mich dann mal an richtigen Stoff…
Und zu den Hüten kommen wir auch noch.

Mache deine eigenen Steampunk und LARP Outfits!
Dazu kommen wir dann, sobald die Nähmaschine da ist. Ich habe immerhin schon mal ein paar Entwürfe für Sachen, ein Schnittmuster und jede Menge Ideen!

Gehe häufiger vor die Tür um Fotos zu machen!
Hmm… naja. Der eigentliche Plan dahinter war, die gute alte Spiegelreflex doch häufiger zu benutzen. Aber entweder ist das Wetter so mistig, dass ich sie nicht mitnehmen möchte oder ich habe eh schon zu viel zu schleppen, wie beim Asylum. Aber der Plan besteht weiterhin. Ich suche immer noch nach einer Vintage Fototasche, zum Steampunk Outfit macht sich der Kamerarucksack nicht so gut.

Koche öfter und lade Freunde ein!
Bislang leider auch Fehlanzeige, da ich es immer noch nicht geschafft habe, mein restliches Zeug aus Deutschland hier herzuholen – unter anderem meine ganze Küchenausstattung. Aber das ist nun in die Wege geleitet und ich hoffe, ab Oktober kann ich dann wieder in der Küche loslegen. Ich habe schon diverse Nachfragen nach Cupcakes bekommen….

Lerne Reiten!
Das ist so eine Sache, die in dem Alter wo alle kleinen Mädchen Pferde toll finden total an mir vorbeiging. Keine Ahnung ob ich es toll finde, wenn ich es tatsächlich ausprobiere. Aber ich habe nun immerhin schon mal einen Reitstall ausfindig gemacht, den mir jemand der dort Mitglied ist empfohlen hat und sobald mir meine anderen Projekte mal etwas Zeit lassen, wird das ausprobiert!

Lerne Bogenschiessen!
Also das habe ich ja an unserem Wochenende in Chedworth schon ausprobiert und es war toll! Überraschenderweise habe ich mich auch nicht halb so doof angestellt wie ich dachte und es machte richtig Spass. Freunde von mir sind in einem Bogenschützenverein und wir wollen demnächst mal zusammen dort hingehen. Ich glaube, das könnte mir auf Dauer Spass machen.

Färbe deine Haare!
Ist ja jetzt mal nicht sooo ungewöhnlich; aber da ich schon seit ewigen Zeiten diese langen Haare habe und die auch noch von Natur aus blond sind, habe ich mich da immer sehr zurückgehalten. In letzter Zeit fand ich die Haarfarbe allerdings ziemlich dröge, ausserdem schleichen sich hier und da graue Haare ein. Habe ich also beschlossen, Frau braucht ein Update!
Letztes Wochenende wurde das auch in die Tat umgesetzt. Erst ein Friseurtermin; jetzt sind die Haare nur noch schulterlang. Und dann wurden sie rot gefärbt!
Fotos gibt es vermutlich irgendwann auch mal. Ich mag mich jedenfalls so jetzt leiden!

Tanze soviel es geht!
Wenn man mal von meinen kleinen Tänzchen im Wohnzimmer absieht, war die letzte Gelegenheit zum Tanzen auf dem Ball und der Party beim Asylum. Das war schon mal sehr klasse! Ausserdem ist noch etwas eher sportliches in Verbindung mit Tanzen in Planung…. irgendwann in den nächsten Wochen.

Singe! Oft!
Hauptsächlich in meinen eigenen vier Wänden, aber: ja….

Schreibe Geschichten und vielleicht ein Buch!
Zum Schreiben bin ich seit ich die Liste anfing überhaupt nicht gekommen, aber früher oder später geht es wieder los. Immerhin habe ich schon mal ein paar grobe Entwürfe.

Fahre nach Australien und Neuseeland!
Also das liegt noch ziemlich weit in der Zukunft fürchte ich.

Fahre öfter zu LARPs!
Dieses Jahr ist LARPtechnisch schon ziemlich gelaufen (eventuell gehe ich zu einem Wochenende im November, aber das entscheide ich noch), aber nächstes Jahr wird ziemlich episch. Neben dem zweiten Rockets, Rayguns and Really Nice Tea wird es dann auch das dritte Victoriana geben, bei beiden bin ich wieder Crew und dieses Mal schreibe ich auch am Plot mit. Und dann startet nächstes Jahr eine neue LARP Reihe mit Empire und da werde ich von Anfang an mit dabei sein. Damit bin ich larptechnisch schon mal ganz gut beschäftigt und eventuell kommt da ja noch mehr dazu.

Finde eine neue Tabletop Roleplaying Group!
Da hätte ich sogar schon zwei Möglichkeiten; vor der regelmässigen Teilnahme muss allerdings noch das Hindernis “Auto kaufen” überwunden werden. Ohne eigenen fahrbaren Untersatz spät am Abend nach Hause gondeln? Keine so tolle Idee. Aber das kann ich hoffentlich in Kürze auch abhaken! Und dann geht es wieder los mit langen Rollenspielabenden!

Diese Liste wird gelegentlich erweitert, manchmal ist auch ein Punkt abgehakt – grundsätzlich kann ich sagen, seit ich die Sachen die ich gerne machen möchte aufschreibe und dann auch wirklich in die Tat umsetze, ist mein Leben schon um einiges toller geworden!

 
1 Comment

Posted by on September 18, 2012 in Das Leben, das Universum und der ganze Rest

 

Ich komm hier zu nix!

Naja, ok, stimmt so nicht ganz, ich komme gerade zu einer ganzen Menge Sachen, nur zum Bloggen nicht. Dabei passieren grade ganz interessante Dinge. Ich habe mich mit Steuern und Rechnungen befassen dürfen und festgestellt, das geht hier alles ziemlich problemlos über das Internet (im Gegensatz zu einem gewissen Land in dem das Internet als intrinsisch böse gilt und in dem man deswegen mit Behörden noch über den Postweg kommunizieren muss).

Dann gibt es den Plan, dass ich nunmehr ein Auto brauche; das wird auch noch spannend. Und meinen restlichen Krempel aus Deutschland muss ich auch so ganz langsam mal hier rüberschaffen. Die Monate September und Oktober sind schon ziemlich ausgebucht…

Aber momentan bin ich erstmal mit ganz anderen Dingen beschäftigt, Mitte nächster Woche fahre ich nämlich nach Lincoln zum Asylum. Das ist eins der weltweit größten Steampunk Treffen und ich bin fast überhaupt nicht aufgeregt (soll heissen, ich renne hier wie ein kopfloses Huhn durch die Gegend und trage Berge von Outfits und Accessoires zusammen). Vor allem freue ich mich, fast alle meine Freunde bei diesem Ereignis zu sehen. Und warscheinlich noch einige neue kennenzulernen. Fotos gibt es dann hinterher auch; ich bin schon sehr gespannt auf die ganzen Outfits, weil natürlich jeder sich für dieses Ereignis in Schale schmeisst. Ich selbst habe für diesen Anlass zwei neue Kleider, nach echt viktorianischen Schnitten. Zum Glück wohne ich in Lincoln bei einer Freundin, denn alleine anziehen kann man sowas nicht!

Die Bilder gibt es dann irgendwann in der übernächsten Woche, watch this space!

Und gestern hab ich mich über die neue Folge von Doctor Who gefreut.
Doctor… who?

 

There and Back Again!

I have a friend named Mikey, who wants to ruin his life.
He does this in rather inventive ways suggested by others and even has his own weblog about it. Sometimes these challenges develop a life of their own, like the Victoriana LARP and some of them require a little help from his friends. Well, he could probably do most of it on his own, but it would be less fun. Also, Mikey is lovely and totally deserves having his life ruined with as much help as possible.

This is the reason, we took a trip to Wales last weekend and went up Mount Snowdon.

I had never been to Wales before, so for me it felt like a proper holiday abroad. They have dragons! Lots of sheep! Delicious cheese! And words with too many consonants! Allegedly it also rains a lot, but we had excellent weather on the day of our climb. Dry, a bit sunny, but not scorching.

And – major spoiler ahead – despite the fact that we took a group picture at the beginning, we all made it back in one piece and no one was left behind.

For the way up to the summit, we took the Rhyd Ddu path, which is supposedly one of the easier routes.It was still enough of a challenge. Quite steep in parts and with a narrow path along the ridge towards the end. There were a lot of references to Lord of the Rings and some mentioning of “Mount Doom”.

But the view was very pretty.

We were very glad when we reached the summit, even though it was massively crowded up there. In addition to the several routes leading up to the summit, there’s also the train. But we found a place outside where we could have a break and sandwiches honestly never tasted that good before!

On the way down, we took the Llanberis path at first, later following the Ranger path and going across country, startling quite a few sheep on the way. It was all downhill from there…

In between we had a nice stop at a stream, where we dipped our feet into the ice cold water.

Later, we would learn, not to underestimate the value of dry feet. The description “a bit boggy in parts” was quite optimistic. Some of our Hobbits almost fell into the bog and lighted little candles of their own. Also we all had muddy, soggy boots and socks.

But it still was very pretty there.

Towards the end we were all eager to get back to the cars. “It’s not far now – just over that hill there!”  – unfortunately there were a lot of hills.

Or my favourite conversation, shortly before we reached the parking lot:
“It’s not far now!”
“You said that an hour ago!”
“Yes, but then I was lying!”

In the end we made it back, tired, exhausted, hungry, but really proud of what we had done! It was a fun day and if Mikey needs any more help with ruining his life, I’d be there anytime!

The stats of our trip:
Rhyd-dhu path (up) 6.75km (4.2miles) ascending 889m.
Llanberis-Ranger path-quarry (down) 8.5km (5.3miles) descending 889m
Total distance 15.25km (9.5 miles)

 

Tags:

Isles of Wonder

Nun ist sie also da, die Olympiade.

Ich bin nun nicht der grösste Fan solcher Veranstaltungen, die sportlichen Wettkämpfe gehen mir eher am Popo vorbei und ansonsten bin ich froh, dass ich mich nicht durch den Londoner Verkehr kämpfen muss dieser Tage. Aber die Eröffnungsveranstaltung, die ich erst als Livekommentar über Twitter und Facebook und dann am nächsten Tag über iPlayer miterlebt habe, die war schon toll!

Vor allem weil darin so wunderbar vieles von dem verkörpert wurde, was ich an diesem Land so liebe. Sich selbst bei einer solchen Großveranstaltung, bei der die gesamte Welt zuschaut mit Anlauf durch den Kakao ziehen? Only in Britain…

Meine Lieblingsstelle war übrigens diese:

Hut ab, Ma’am! (Ja, sie guckte nachher ein wenig grummelig drein, aber die alte Dame ist ja auch schon 86 Jahre alt, da darf man so gucken wenn man so lange aufbleiben muss!)

Ich war nur ein kleines bisschen enttäuscht von der Kameraführung der BBC, ich habe nämlich eine Freundin die mit ihrer Steelband in der Eröffnungszeremonie mitgemacht hat. Sie verkörperten den Notting Hill Carnival in der sogenannten Pandämonium Szene. Leider hat die BBC zu dieser Zeit in erster Linie auf die frisch geschmiedeten Olympischen Ringe draufgehalten und so habe ich gar nix von ihr oder ihrer Band gesehen. Schade!

Und sonst – wie ein Freund von mir es auf Facebook zusammenfasste “MARY POPPINS FOUGHT VOLDEMORT AND WON.”

Only in Britain…

Schön fand ich übrigens auch, dass die NHS so gefeiert wurde. Ich hoffe, jetzt traut sich die Regierung nicht mehr, diese dann weiter zu demontieren. Und ich mag die Idee und das Design der Olympischen Flamme.

Der Rest der Spiele geht mir allerdings am… siehe oben!

 

Tags: ,